Start Über uns | EinloggenRegistrieren|580 Unternehmen in der Datenbank Deutsch / English


Werbung

Startkapital für den Kauf von Aktien


Es gibt keine Mindestanzahl an Aktien, die man kaufen muss. Im Prinzip könnte man sogar eine einzelne Aktie kaufen. Wer aber Aktien über eine Börse kauft, zahlt für die Transaktion Gebühren. Sowohl der Börsenbetreiber als auch die Bank des Kunden müssen für ihren Service entlohnt werden. In der Regel orientieren sich die Gebühren am Transaktionsvolumen, das heißt wer mehr Aktien kauft, zahlt auch höhere Gebühren. Wäre das schon alles, hätte man keinen Kosten-Nachteil, wenn man Aktien einzeln kaufte. Weil sich das für Bank und Börsenbetreiber nicht lohnen würde, gibt es in der Regel eine Mindestgebühr. Es werden dann zum Beispiel für eine Transaktion mindestens 10 Euro Gebühren fällig, auch wenn nur eine einzelne Aktie gekauft wird. Erst bei einem höheren Transaktionsvolumen, steigen die Gebühren dann proportional.

Verlangt die Bank beispielsweise eine Gebühr von 0,25% des Transaktionsvolumens aber mindestens 10 Euro, fallen bis zu einem Transaktionsvolumen von 4.000 Euro jeweils 10 Euro Gebühren an und erst ab dann steigen die Gebühren mit steigendem Transaktionsvolumen. Da Transaktionsgebühren den Aktienkauf verteuern, sollte der Anteil der Gebühren am Transaktionsvolumen möglichst gering sein. Wir halten einen Anteil von 1% des Transaktionsvolumen für einen gewöhnlichen Aktienkauf für die absolute Schmerzgrenze, denn auch beim Verkauf fallen ja wieder Gebühren an. Bei einer Mindestgebühr von 10 Euro, würden wir also ein Transaktionsvolumen von mindestens 1.000 Euro vorschlagen, wobei das für uns die absolute Untergrenze wäre. Mit einem Mindesttransaktionsvolumen von 2.000 Euro würden wir uns schon wohler fühlen, ideal währen 4.000 Euro.

Das ist aber nur das notwendige Kapital für eine Transaktion. Für wie viele Transaktionen muss denn das Startkapital nun reichen? Letztendlich ist das Geschmackssache, im Prinzip kann man mit einer Transaktion starten. Entweder man investiert in einen Aktienfonds und erreicht damit gleichzeitig eine Diversifikation oder man investiert in nur ein Unternehmen und verzichtet bewusst auf Diversifikation. Aber natürlich kann man mit genügend Startkapital auch mehrere Transaktionen tätigen und dadurch diversifizieren. Insgesamt ist für eine Investition in Aktien ein Startkapital von mindestens 2.000 Euro sinnvoll. Besser wäre aber eine Summe von mindestens 4.000 Euro.




Zurück