Start Über uns | EinloggenRegistrieren|580 Unternehmen in der Datenbank Deutsch / English


Werbung

Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA)


Die Kommanditgesellschaft auf Aktien ist wie die Aktiengesellschaft eine Kapitalgesellschaft. Man kann sie als eine Mischung aus Aktiengesellschaft und Kommanditgesellschaft bezeichnen. Die Kommanditisten sind im Fall der KGaA die Kommanditaktionäre. Sie bringen das Grundkapital der Gesellschaft auf und haften wie bei der Aktiengesellschaft nicht persönlich sondern nur mit dem Eigenkapital der Gesellschaft.

Auf der anderen Seite gibt es mindestens einen persönlich haftenden Gesellschafter, den Komplementär. Komplementäre können natürliche oder juristische Personen sein. Die Komplementäre werden nicht wie bei einer Aktiengesellschaft vom Aufsichtsrat bestellt bzw. abberufen sondern immer nur durch Zustimmung aller Komplementäre und Kommanditaktionäre. Auch für Grundlagengeschäfte ist die Zustimmung aller notwendig, grundsätzlich sind aber einzig die Komplementäre vertretungsberechtigt und üben die Geschäftsführung aus.

Wie bei einer Aktiengesellschaft auch wählen die Kommanditaktionäre den Aufsichtsrat, der wiederum ihre Interessen vertritt. Da die Komplementäre aber die Geschäftsführung inne haben, sind die weiteren Einflussmöglichkeiten gering. Deshalb eignet sich die Kommanditgesellschaft auf Aktien für Familienunternehmen und als Schutz gegen Übernahmen. Sie ermöglicht maßgeblichen Einfluss auf ein Unternehmen, ohne die Mehrheit am Grundkapital zu besitzen. Bei einer deutschen Aktiengesellschaft gewährt hingegen jede Aktie genau eine Stimme. Eine Möglichkeit mit einer Aktiengesellschaft Kapital am Aktienmarkt aufzunehmen, ohne den Einfluss auf die Geschäftsführung abzugeben, besteht in der Ausgabe von stimmrechtslosen Vorzugsaktien. Das hat aber den Nachteil, dass regelmäßig eine Dividende gezahlt werden muss, da sonst den Vorzugsaktionären ein Stimmrecht gewährt wird.

Der Komplementär einer Kommanditgesellschaft auf Aktien kann auch eine Kapitalgesellschaft sein. Erst diese Form ohne persönliche Haftung einer natürlichen Person macht die Kommanditgesellschaft auf Aktien wirklich interessant. Beispiele sind eine GmbH & Co. KGaA, eine AG & Co. KGaA oder eine SE & Co. KGaA. Im Deutschen Aktienindex (DAX) sind gleich vier Kommanditgesellschaften auf Aktien gelistet, nämlich Fresenius SE & Co. KGaA, Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA, Henkel AG & Co. KGaA und Merck KGaA (mit der E. Merck KG als Komplementär).



Zurück