Start Über uns | EinloggenRegistrieren|580 Unternehmen in der Datenbank Deutsch / English


Werbung

Erstattung von Quellensteuer aus Spanien


Höhe der Quellensteuer in Spanien:

Die Quellensteuer in Spanien beträgt 19% (bis einschließlich 2014: 21%, bei einem Steuerfreibetrag von 1.500 €, der aber nicht automatisch berücksichtigt wurde; 2015 bis 11.07.: 20%; 2015 ab 12.07.: 19,5%). Sie wurde in Deutschland bis 2014 nicht angerechnet, d.h. in Deutschland fiel auf Dividendenerträge aus Spanien zusätzlich die volle Abgeltungssteuer an. Das ergibt ergab Gesamtsteuerbelastung von über 45%. Seit 2015 müssten davon in Deutschland von der Depotbank automatisch 15% (Prozentpunkte) angerechnet werden.


Erstattung der zu viel bezahlten Steuern:

- Spanien erstattet auf Antrag 4% (Prozentpunkte) der Quellensteuer (für Dividendenzahlungen bis einschließlich 2014 maximal 6% (Prozentpunkte) der Quellensteuer; für 2015: 4,5-5% (Prozentpunkte) der Quellensteuer)
- Deutschland erstattet über die Steuererklärung 15% (Prozentpunkte) der Abgeltungssteuer (bis 2014, bzw. falls nicht automatisch angerechnet auch ab 2015)


Antrag auf Quellensteuererstattung aus Spanien:

Der Antrag erfolgt mit Hilfe des Formulars 210 der spanischen Steuerverwaltung, das hier unter dem Punkt "Preliminary tax return" zu finden ist. Es gibt eine Version des Formulars für Dividendenzahlungen aus den Jahren 2011-2017 und eine neue Version für Dividendenzahlungen ab 2018. Das Formular ist nur auf Englisch und Spanisch verfügbar und muss online ausgefüllt werden. Ist das Formular fertig ausgefüllt, kann eine pdf-Datei erzeugt werden. Seite 5 der pdf-Datei muss ausgedruckt, unterschrieben und per Post nach Spanien geschickt werden.

Zusätzlich müssen folgende Informationen beigefügt werden:

- Ansässigkeitsbescheinigung des eigenen Finanzamts für die betreffenden Jahre (hier auf der linken Seite "Formularcenter" auswählen, kurz warten, bis die Sitzung geladen ist und anschließend im Suchfeld oben rechts "034450" oder "Ansässigkeitsbescheinigung" suchen, ausfüllen und vom eigenen Finanzamt bestätigen lassen (geht i.d.R. per Post))
- Dividendenabrechnungen der Depotbank, die außerdem belegen müssen, dass Sie der Kontoinhaber sind

Die Unterlagen sind an folgende Adresse zu schicken (sofern Sie nicht im schon im Besitz einer richtigen spanischen Steueridentifikationsnummer (NIF) sind, sondern nur eine "Código de identificación" erhalten, siehe Ausfüllhilfe weiter unten):

Dirección: Agencia Tributaria. Departamento de Gestión Tributaria.
Oficina Nacional de Gestión Tributaria. IRNR. Modelo 210.
C/ Lérida 32-34 [Registro General];
28020 Madrid
Spanien

Falls Sie eine richtige spanische Steueridentifikationsnummer (NIF) haben, gibt es andere Kontaktadressen, je nach Größe des Unternehmens. Sie finden Sie hier am Ende der Beschreibung.




Werbung

Ausfüllhilfe für das Formular 210 der spanischen Steuerverwaltung (für jedes Jahr und jedes Unternehmen 1 x auszufüllen; 2 Anträge mit jew. 50% bei Eheleuten mit gemeinsamen Depot):

Eine ausführliche Ausfüllhilfe finden Sie hier. Wir haben versucht, das im Folgenden etwas verkürzt zusammenzufassen (ohne Gewähr):

Person performing the self-assessment: Haben Sie eine NIF? Wenn ja, tragen Sie sie hier ein, außerdem Name Vorname in dieser Reihenfolge und kreuzen Sie Taxpayer an.
Wenn Sie noch keine NIF haben, klicken Sie auf "Si no dispone de NIF ..." bzw. "If you are filing ...". Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie in 4 Schritten verschiedene Daten eingeben müssen (keine Umlaute, kein ß). Schließlich bestätigen Sie im 4. Schritt den Prozess mit einem "Electronic key", den Sie per E-Mail erhalten haben sollten. Anschließend bekommen Sie Ihre neue "Código de identificación", die als Ersatz für eine richtige NIF in das Hauptformular wie beschrieben eingegeben wird.

Accrual: Grouping ankreuzen, Period "0A - Annual" auswählen, in Accrual year das Dividendenjahr (Jahr, in dem Sie die Dividende erhalten haben) eintragen, Accrual date freilassen.

Income obtained: Income type "04 Dividends ...", Currency "954 Euro".

Taxpayer: Ihre Daten eintragen, wobei NIF in the country of residence sowie Telefon- und Faxnummer vmtl. überflüssig sind. Bei F/J handelt es sich um natürliche (F) und juristische Person (J).

Taxpayer's representative or, where applicable, residence in Spanish territory for the purpose of notifications: Nur ausfüllen, falls zutreffend.

Payer/Withholder/Issuer/Property purchaser: NIF des Dividende-zahlenden Unternehmens, juristische Person (J) und Name des Unternehmens eintragen. NIF ist nicht verpflichtend, aber empfohlen.

Determination of the taxable base amount: Bruttodividende bei Full income eintragen. Feld 06 und 07 bleiben leer. Falls es sich um Dividendenzahlungen bis einschließlich 2014 handelt, wird in Feld 06 "1500" eingetragen, maximal jedoch die Höhe der Dividende.
Beim alten Formulartyp muss Feld 08 manuell wie angegeben berechnet werden.

Settlement: Feld 19 und 20 nicht ankreuzen. Feld 21 "19" eintragen (für Dividendenzahlungen bis einschließlich 2014 "21"; 2015 bis 11.07.: "20"; 2015 ab 12.07.: "19,5"), Feld 23 bleibt leer, in Feld 25 "15" eintragen. Für Feld 26 muss ein Wert berechnet werden, nämlich der Wert aus Feld 05 multipliziert mit 0,15. Auch für Feld 29 muss ein Wert berechnet werden, nämlich der Wert aus Feld 05 multipliziert mit 0,19 (für Dividendenzahlungen bis einschließlich 2014 multipliziert mit "0,21"; 2015 bis 11.07.: "0,20"; 2015 ab 12.07.: "0,195"). Feld 31 sollte nach dem Ausfüllen einen negativen Wert haben.
Beim alten Formulartyp müssen die Felder 22, 24, 27, 28, 30 und 31 manuell berechnet werden. Feld 22 ist dabei der Wert aus Feld 08 multipliziert mit 0,19 (für Dividendenzahlungen bis einschließlich 2014 multipliziert mit "0,21"; 2015 bis 11.07.: "0,20"; 2015 ab 12.07.: "0,195"). Feld 30 bleibt leer. Die anderen Felder werden wie angegeben berechnet, wobei in Feld 27 bei negativen Werten "0" eingetragen wird.

Supplementary self-assessment: Nur ausfüllen falls zutreffend.

Type of tax return: Bei einer Überweisung der Erstattung auf ein deutsches Bankkonto "Devolución por transferencia a través de entidad financiera establecida en el extranjero" ankreuzen. Anschließend bei "Número de Identificación Fiscal" die "Código de identificación" bzw. NIF eintragen, sowie Name und IBAN/BIC ausfüllen.
Beim alten Formulartyp unter Negative result "Refund by transfer through the financial organisation based abroad" auswählen. Anschließend bei "Tax Identification Number" die "Código de identificación" bzw. NIF eintragen, sowie Name und IBAN/BIC ausfüllen.

Schließlich den Prozess mit Validate tax return bzw. Validate and generate PDF abschließen und eine pdf-Datei generieren. Davon enthalten Seite 1 und 2 Anweisungen, Seite 3 und 4 sind für Sie und Seite 5 muss ausgedruckt, unterschrieben und nach Spanien geschickt werden.


Frist für den Antrag auf Quellensteuererstattung aus Spanien und Bearbeitungsdauer:

Die Antragsfrist beträgt eigentlich 4 Jahre ab der Dividendenzahlung. Der Erstattungsantrag kann aber frühestens ab dem 01.02. des Folgejahres der Dividendenzahlung gestellt werden, sodass die tatsächliche Frist anscheinend 4 Jahre ab dem 01.02. des Folgejahres beträgt.

Von der Antragstellung bis zur Gutschrift des Erstattungsbetrages ist von den spanischen Behörden eine Dauer von maximal 6 Monaten vorgesehen. Bei Überschreitung der 6 Monate werden automatisch Verzugszinsen berechnet, die dann zusätzlich zur Erstattung ausgezahlt werden.

Dank der Frist von 4 Jahren können Dividendenzahlungen aus mehreren Jahren problemlos in einem Brief zusammengefasst werden. Es muss allerding für jedes Jahr und jedes Unternehmen das Formular 210 ausgefüllt werden.


Kosten für die Quellensteuererstattung aus Spanien:

- Portokosten für den Brief nach Spanien (Einschreiben ist nicht notwendig)
- ggf. Portokosten für den Versand der Ansässigkeitsbescheinigung zur Bestätigung an das eigenen Finanzamt
- ggf. Kosten für die Beauftragung der eigenen Depotbank mit der Antragstellung (entfällt, wenn man den Antrag wie oben beschrieben selbst stellt)


Erstattung der zu viel bezahlten Abgeltungssteuer in Deutschland:

Für Dividendenzahlunge bis 2014 gilt: Die Erstattung der 15% (Prozentpunkte) der Abgeltungssteuer in Deutschland, die wegen Doppelbesteuerung zu viel bezahlt wurden, erfolgt über die eigene Steuererklärung. Dazu wird in der Steuererklärung in Anlage KAP der berechnete Erstattungsbetrag in Zeile 51 "Anrechenbare noch nicht angerechnete ausländische Steuern" eingetragen und mit den Dokumenten zur Dividendenabrechnung der Depotbank, dem an die spanischen Steuerbehörden gestellten Erstattungsantrag sowie der Erstattungsbewilligung aus Spanien belegt.

Ab 2015 sollte eine automatische Anrechnung von 15% (Prozentpunkte) der spanischen Quellensteuer durch die Depotbank erfolgen. Ist dies nicht der Fall können 15% (Prozentpunkte) der Abgeltungssteuer in Deutschland, wie zuvor beschrieben, über die eigene Steuererklärung erstattet werden. Dazu wird in der Steuererklärung in Anlage KAP der berechnete Erstattungsbetrag in Zeile 51 "Anrechenbare noch nicht angerechnete ausländische Steuern" eingetragen und mit den Dokumenten zur Dividendenabrechnung der Depotbank belegt.




Werbung

zurück zur Übersicht Quellensteuer